MARKTERKUNDUNGSREISE KIRGISISTAN UND TADSCHIKISTAN
Ihre Ansprechpartnerin

Markterkundungsreise im Bereich Maschinenbau nach Kirgisistan und Tadschikistan im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms

Veranstaltungszeitraum: 2. - 6. März 2020

Anmeldeschluss: 13. Dezember 2019

Veranstaltungsort: Bischkek und Duschanbe

Fokus auf Technologien für Verarbeitung, Aufbewahrung und Verpackung von Obst und Gemüse sowie Agrartechnik

Das Beratungsunternehmen enviacon international organisiert in Zusammenarbeit mit AHK Zentralasien im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU im Zeitraum 2. - 6. März 2020 die Markterkundungsreise "Geschäftschancen für deutsche Unternehmen im Bereich Maschinenbau nach Kirgisistan und Tadschikistan, mit Fokus auf Technologien für Verarbeitung, Aufbewahrung und Verpackung von Obst und Gemüse sowie Agrartechnik".

 

Teilnahmebedingungen und Format der Reise

Ziel der Markterkundungsreise ist es, deutsche Unternehmen bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement zur Erschließung neuer Absatzmärkte und der internationalen Positionierung zu unterstützen. Die Markterkundung richtet sich primär an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) des Maschinen- und Anlagenbaus sowie anverwandten Teilbranchen (z. B. Zulieferer). Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 Unternehmen begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt, KMU haben Vorrang vor Großunternehmen.

Das Programm umfasst eine intensive Vorbereitung der Teilnehmer auf den Markteinstieg in Kirgisistan und Tadschikistan, darunter:

  • Marktbriefing: Seminarveranstaltung mit Informationen zu Poltik, Wirtschaft und Gesellschaft

  • Auftaktveranstaltung: Die halbtägige Präsentationsveranstaltung (Konferenz) mit Unterstützung lokaler Branchenverbände und Unternehmen bietet Teilnehmern Möglichkeiten zum Networking und im Rahmen eines Vortrags Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsabsichten dem lokalen Fachpublikum und möglichen Geschäftspartnern näher zu bringen.

  • Umfangreiche Zielmarktanalyse: Beinhaltet allgemeine und fachspezifische Informationen über Marktpotenzial und –entwicklungen, rechtliche, politische und logistische Informationen zum Markteinstieg, Hintergrundinformationen sowie Kontaktdaten von relevanten Netzwerken im Zielmarkt.

  • Gruppentermine mit wichtigen Branchenvertretern der relevanten Kundengruppen

  • Professionelle und landeskundliche Organisation der Unternehmens- und Behördenbesuche, Begleitung der Reise durch das BMWi

Es handelt sich um ein Projekt im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU, das durch einen
Beschluss des Deutschen Bundestages gefördert wird. Die Reise wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) von enviacon organisiert.

 

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.

Marktinformationen

Das nachhaltige Wirtschaftswachstum der Kirgisischen Republik hängt eng mit der Entwicklung der Landwirtschaft zusammen, die rund 20 Prozent des Bruttoinlandsprodukts ausmacht. Die klimatischen Bedingungen der Kirgisischen Republik sind günstig für den Anbau vieler Kulturen, insbesondere von Obst und Gemüse, die auf den heimischen und ausländischen Märkten eine erhöhte Nachfrage haben. Die obstverarbeitende Industrie ist eine der vorrangigen und exportorientierten Industrien der agroindustriellen Wirtschaft der Kirgisischen Republik. Derzeit basiert das industrielle Potenzial der Industrie auf 27 Industrieunternehmen und mehr als 300 Mini-Werkstätten.

 

Die Regierung der Republik Tadschikistan hat für die Entwicklung der Agrarindustrie eine Landreform durchgeführt bei der landwirtschaftliche Betriebe umstrukturiert und staatliche Programme für die Entwicklung von Getreide, Viehbestand, Saatgutproduktion und die Bereitstellung landwirtschaftlicher Ausrüstung verabschiedet wurde. Die Landreform gab wichtige Impulse für die weitere Entwicklung der Industrie. Die einzigartige bioklimatische Bedingungen Tadschikistans eignet sich zudem für den Anbau von Obst und Gemüse, daher ist die Konservenindustrie eine der führenden Industrien. In der Lebensmittelindustrie des Landes haben sich Unternehmen etabliert, die sich auf die Herstellung von Konserven, Fleisch- und Molkereiprodukten spezialisiert haben und unter anderem eine große Auswahl an Fruchtkonzentraten, Obst- und Gemüsesäfte, Marmeladen, Tomatenmark, Trockenfrüchte exportieren. Insbesondere für die Trocknung, Verarbeitung und Verpackung von Trockenfrüchten (z. B. Aprikose, Äpfel, Pfirsiche, Maulbeeren und Nüsse) sind neue Technologien gefragt.

Marktchancen für deutsche Unternehmen
Aufgrund vielfältiger Investitionsvorhaben und Förderungen der Regierungen in der Lebensmittelindustrie ergeben sich sehr gute Chancen für deutsche KMU entsprechende Maschinen und Anlagen für die Industrie nach Kirgisistan und Tadschikistan zu liefern, hochtechnologische Betriebe für die Produktion aufzubauen oder gemeinsame Investitions- und Innovationsprojekte im Bereich der Lebensmitteltechnologien umzusetzen. Die Nahrungsmittelindustrie sowie die obst- und gemüseverarbeitende Industrie sind die stärksten Branchen mit teilweise überregional bekannten Produzenten. Produkte wie Konserven, Marmeladen, Säfte und Limonaden werden lokal stark nachgefragt und vorwiegend nach Russland, aber auch vermehrt in arabische und osteuropäische Länder exportiert. Durch den Einsatz moderner Technologien für die Verarbeitung, Fertigung und Verpackung von Lebensmitteln könnte die Industrie immense Produktions- und Qualitätssteigerungen erreichen. Dabei verlassen sich gerade die großen Nahrungsmittel- und Getränkefabriken gerne auf deutsche Maschinen.

Das Markterschließungsprgogamm für KMU des BMWi
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt mit dem KMU-Markterschließungsprogramm deutsche Unternehmen dabei, sich international zu positionieren. Das Programm beinhaltet verschiedene Module, die für interessierte Unternehmen nutzbar sind. Das Programm fördert in diesem Rahmen projektbezogene Markterschließungsmaßnahmen für kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige der gewerblichen Wirtschaft sowie fachbezogene Freie Berufe und wirtschaftsnahe Dienstleister bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement zur Erschließung neuer Absatzmärkte. Inhaltliche Schwerpunkte des Programms sind weltweite Zukunftsthemen und Megatrends mit steigenden Geschäftspotenzialen für kleine und mittlere Unternehmen sowie Themen und Länder, die erhöhte Marktchancen für Handwerks- und Dienstleistungsfirmen bieten.

Informationsflyer und Anmeldeunterlagen:

Lara Bolhuis

Managing Director

Tel. +49 30 814 8841 -29
bolhuis@enviacon.com

Please reload

© 2019 enviacon international

enviacon GmbH

International Consultancy

Schlossstr. 26

12163 Berlin

Germany

Tel. +49 30 814 8841 -0

Fax +49 30 814 8841 -10 

info@enviacon.com