INFORMATIONSVERANSTALTUNG NACHHALTIGER ABENTEUER- UND KULTURTOURISMUS IN BOLIVIEN UND ECUADOR
Ihre Ansprechpartnerin

Informationsveranstaltung „Nachhaltiger Abenteuer- und Kulturtourismus in Bolivien und Ecuador: Ausstattung und Dienstleistungen“ im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms

Veranstaltungszeitraum: 26. September 2019

Veranstaltungsort: IHK zu Essen

Das Beratungsunternehmen enviacon international organisiert in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Bolivianischen und der Deutsch-Ecuadorianischen Außenhandelskammer (AHK) im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU am 26. September 2019 die Informationsveranstaltung "Nachhaltiger Abenteuer- und Kulturtourismus in Bolivien und Ecuador: Ausstattung und Dienstleistungen".

Marktinformationen

Die Vielfalt an Erlebnismöglichkeiten in Bolivien ist für internationale Touristen sehr anziehend. Seit fünf Jahren steigt die Anzahl der Touristen konstant um durchschnittlich 4,7 %. 2016 war Bolivien das Ziel für 958.877 ausländische Touristen, was eine Zunahme von 8,8 % in Vergleich zu 2015 darstellt. Seit 2015 fördert der bolivianische Staat den sog. „Turismo Comunitario“ (Gemeindetourismus), eine nachhaltige Art des Tourismus in Kooperation mit den Gemeinden. Zudem bietet Bolivien viele Optionen im Bereich Abenteuertourismus, v. a. wandern und klettern in der Andenregion, oder Rafting und Paragliding in den Subtropen. Das Angebot in diesem Bereich hat sich in den letzten Jahren verdreifacht. Bolivien verfügt darüber hinaus über mehrere UNESCO-Weltkulturerbe-Stätten (z. B. die Tiwanaku-Ruinen, die „Silberstadt“ Potosí). Gekoppelt an den „Turismo Comunitario“ und die diversen Glaubensströme und kulinarische Vielfalt im Land, bietet Bolivien eine einzigartige Möglichkeit, in die Kultur des Andenstaates einzutauchen.

In Ecuador ist Tourismus bereits ein wichtiger Wirtschaftszweig und nach Erdöl, Bananen und Garnelen die größte Deviseneinnahmequelle. Das Potenzial ist sehr groß, wird bislang aber noch nicht voll ausgeschöpft. Am bekanntesten und häufigsten besucht ist das UNESCO-Weltnaturerbe Galápagos. Hier steht das touristische Wachstum besonders vor Herausforderungen im Hinblick auf Nachhaltigkeit. Häufig sind Hotels oder Kreuzfahrtschiffe nicht nach internationalen Normen zertifiziert. Um die Umwelt des Archipels langfristig zu schützen, ist das Erfüllen von Umweltstandards dringend erforderlich. Auf dem Festland verfügt Ecuador ebenfalls über eine faszinierende Flora und Fauna und bietet für die touristische Nutzung viele Möglichkeiten. Die Entwicklung und Umsetzung touristischer Produkte hinkt jedoch weit hinterher. In einigen Regionen gibt es teils verschiedene Angebote im Bereich Abenteuertourismus, allerdings ist ein Wachstum nur mit weiterer Qualifizierung, Ausbildung und hochwertiger Ausrüstung möglich.

Marktchancen für deutsche Unternehmen

Viele private Marktakteure in Bolivien haben eigene öko-touristische Angebote entwickelt. Vielen dieser Initiativen mangelt es allerdings an Nachhaltigkeitszertifizierung, woraus sich Marktpotenziale in der Beratung von Best-Practices und in der Promotion von Nachhaltigkeitsaktivitäten ergeben. Im Bereich Abenteuertourismus hängt Erfolg maßgeblich von den Sicherheitsstandards der Angebote ab. Deutsche Unternehmen, die qualitativ hochwertige und sichere Ausstattung für entsprechende Angebote verkaufen, haben hier besonders gute Chancen.

Ein ähnliches Bild ergibt sich für Ecuador. Geschäftsmöglichkeiten ergeben sich v. a. für Ausstatter von Erlebnisparks, Extremsport, aber auch bspw. für Konzepte wie Öko-Lodges. Deutsche Standards sind oft Referenz sowohl für Qualität und Sicherheit als auch Nachhaltigkeit. Somit haben deutsche Unternehmen aus den Bereichen Aus-, Weiterbildung, Zertifizierung und Qualitätsmanagement, nachhaltiges Tourismusmanagement sehr gute Chancen im ecuadorianischen Markt. 

Teilnahmebedingungen und Format der Veranstaltung

Ziel der Veranstaltung ist es, Unternehmen die für einen erfolgreichen Einstieg in diesen Markt notwendigen fachbezogenen Informationen zur Verfügung zu stellen. Die Unternehmen sollen auf den konkreten Markteinstieg bzw. das Auslandsengagement vorbereitet werden. Dazu werden den Teilnehmern ziellandspezifische, allgemeine sowie branchenspezifische Informationen zu Bolivien und Ecuador vermittelt. Besonderer Fokus liegt dabei auf den Marktzugangs- und Absatzmöglichkeiten für deutsche Unternehmen im Bereich Nachhaltiger Abenteuer- und Kulturtourismus.

Das Projekt wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt und ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU, welches aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.

 

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.

Die Teilnahme an der Veranstaltung selbst ist kostenlos. Für das ganztägige Catering fallen Kosten in Höhe von 30 Euro (inklusive MwSt.) pro Person an. Anmeldeschluss ist der 12. September 2019.

Informationsflyer und Anmeldeunterlagen:

Petra Fischer

Junior Consultant

Tel. +49 30 814 8841 -21
fischer@enviacon.com

Please reload

© 2019 enviacon international

enviacon GmbH

International Consultancy

Schlossstr. 26

12163 Berlin

Germany

Tel. +49 30 814 8841 -0

Fax +49 30 814 8841 -10 

info@enviacon.com