FACHKRÄFTEGEWINNUNG AUS BRASILIEN 

Rekrutierungsreise für deutsche Unternehmen nach Brasilien im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms 

 

Veranstaltungszeitraum: 21. - 25. Juni 2020

Anmeldeschluss: 21. März 2020

Veranstaltungsort: São Paulo, Brasilien

Im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramm (MEP) sollen KMUs gezielt bei der Gewinnung von Fachkräften unterstützt werden. In dem ersten Pilotprojekt rekrutiert enviacon international zusammen mit der Deutsch-Brasilianischen Handelskammer (AHK Sao Paulo) geeignete Fachkräfte aus dem Bereich Mechatronik / Elektronik aus Brasilien für deutsche Unternehmen. Dadurch soll primär dem Fachkräftemangel in Deutschland entgegengewirkt werden. Hierzu wird eine dreitägige Rekrutierungsreise nach Brasilien organisiert, bei der die zentrale Komponente aus einem Jobforum mit individuell für die teilnehmenden Unternehmen ausgewählten Bewerbern besteht. 

Fachkräfte in Brasilien

Brasilien gilt mit einer Anzahl von über 1.400 deutscher Unternehmen, davon 900 im Bundesstaat São Paulo, als einer der wichtigsten Industriestandorte außerhalb Deutschlands. Insgesamt sind die deutschen Firmen mit ihren über 250.000 direkten und ca. eine Millionen indirekten Arbeitsplätzen für rund 10% des brasilianischen industriellen BIP verantwortlich. Nicht nur die Industrie, sondern auch die brasilianische Gesellschaft ist durch die deutschen Einwanderer nachhaltig geprägt. Schätzungen zufolge leben mehrere Millionen Deutschstämmige in Brasilien, von denen viele bilingual (deutsch/portugiesisch) sind. Darüber hinaus gibt es in Brasilien drei deutsche Auslandsschulen mit mehr als 15.000 Schülern sowie 48 weitere Schulen, die in der PASCH-Initiative des Auswärtigen Amtes und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) organisiert sind. Auch die deutsche Sprache erfreut sich großer Beliebtheit. In São Paulo als lediglich einer von fünf verschiedenen Standorten werden vom Goethe Institut sieben Kurse mit jeweils ca. 20 Lernenden allein auf A1-Niveau angeboten.
Von der schweren Wirtschaftskrise der Jahre 2015 und 2016 erholt sich Brasilien nur langsam. Seit Anfang 2017 bleiben die Inflationsrate sowie der Zinssatz historisch gering, während sich das Preisniveau und Löhne stabil entwickeln. Aufgrund der immer noch sehr hohen Arbeitslosigkeit, die von ca. 8% in 2015 auf 13% in 2018 gestiegen ist, bietet Brasilien eine hohe Zahl von Fachkräften, welche es zunehmend ins Ausland zieht. Da derzeit eine rasche Verringerung dieser Zahl nicht zu erwarten ist, bleibt das Angebot an qualifizierten Arbeitskräften in vielen Berufsgruppen wie bei den Elektronikern und Mechatronikern auch zukünftig groß. Die Arbeitslosigkeit von Arbeitskräften mit hohem Bildungsniveau ist im ersten Trimester 2019 im Vergleich zur gleichen Periode des vorherigen Jahres von ca. 1,2 Millionen auf 1,4 Millionen gestiegen. Verschlimmert wird die Situation noch dadurch, dass die technischen Fachkräfte zu den Berufsgruppen zählen, die 2017 am stärksten durch Entlassungen betroffen waren. 

Das Projekt wird im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt und ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU, welches aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert wird.

 

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.ixpos.de/markterschliessung abgerufen werden.

Jobforum

 

Ort:

Espaco Citron

Av. Cecília Lottenberg, 130 - Chácara Santo Antônio (Zona Sul), São Paulo - SP, 04719-030, Brasilien

Zeit:

23. Juni 2020

Ihr Ansprechpartner

Dr. Konrad Bauer

CEO

Tel. +49 30 814 8841 -11
bauer@enviacon.com

Please reload

181121_Logo Make it in Germany_Claim_CMY
AHK LOGO ATUAL _ PNG.png
Unbenannt.PNG
LAV neu.JPG
centro_universitario FEI-01.png
creasp_logo.png
lgabeesp.png
SEESP_Gestao 2018-2021_logo.jpg
cyf.png
BMWi_DTP_CMYK_de_edited_edited.jpg

© 2019 enviacon international

enviacon GmbH

International Consultancy

Schlossstr. 26

12163 Berlin

Germany

Tel. +49 30 814 8841 -0

Fax +49 30 814 8841 -10 

info@enviacon.com