background
background
background
logo
background

Smart Grid in Irland

AHK-Geschäftsreise im Rahmen der Exportinitative Energieeffizienz des BMWi

Veranstaltungszeitraum: 06.-09. Mai 2014

Veranstaltungsort: Irland

Unterstützt durch das Berliner Beratungsunternehmen enviacon international organisierte die AHK Irland vom 06.- 09. Mai 2014 eine Unternehmerreise zum Thema "Smart Grid" nach Irland. Technologischer Schwerpunkt der Reise war Energieeffizienz im Smart Grid. Ziel der AHK-Geschäftsreise war es, den Markteinstieg insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der Energieeffizienz-Branche in Deutschland durch gezielte Kontaktvermittlung zu potentiellen Geschäftspartnern in Irland vorzubereiten. Zur Zielgruppe gehörten Hersteller und Anbieter innovativer Technologie und Dienstleistungen u.a. Demand-Response-Technologie, Automatisierungs- und Steuerungssysteme, Smart Meter und Energiemanagementsysteme. Die AHK organisierte individuelle Gespräche mit ausgewählten Entscheidungsträgern und potentiellen Kooperationspartnern. Bestandteil der Geschäftsreise war darüber hinaus eine eintägige zentrale Fachkonferenz am 06.05.2014 in Dublin.

Irland ist grundsätzlich, aber auch insbesondere aufgrund seiner isolierten Lage, ein interessanter Markt. Die deutschen Unternehmen können hier unter weniger komplexen Bedingungen als in Zentraleuropa ihre Produkte für Smart Grids einsetzen (und testen). Die politische Offenheit für das Thema sowie die anspruchsvollen Energiewendeziele sind weitere gute Argumente für die zukünftige Marktentwicklung. Attraktiv wird der Markt für deutsche und irische Unternehmen, da sowohl in Irland als auch in Deutschland ein Stromüberschuss aus Windenergie generiert wird und somit Lösungen für intelligente Regulierung in das Blickfeld geraten. Aufgrund der Brisanz des Themas und der Notwendigkeit seitens der irischen Behörden, für die Energienetze bald einsetzbare Lösungen bereitzustellen, besteht für deutsche Unternehmen in Irland großes Potential.

Die Geschäftsreise wurde im Rahmen der Exportinitiative Energieeffizienz ("Energieeffizienz - made in Germany") durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie durchgeführt. Die unternehmensbezogenen Leistungen der AHK waren für deutsche Unternehmen im Rahmen der Förderbedingungen kostenlos. Die Reisekosten sowie Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Transport vor Ort trug jedes teilnehmende Unternehmen selbst.

 

 

Kooperationspartner

 

Veranstaltungsunterlagen

Flyer

Factsheet